Wir pflanzen Bäume


La Jara ist stolz auf die Partnerschaft mit One Tree Planted, denn jede verkaufte Flasche des Weines One bottle One tree, wird zu einem Baum. Helfen auch Sie unseren Planeten grüner zu machen!

One Tree Planted ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der globalen Wiederaufforstung widmet. Ihre Mission ist es, den Planeten Baum für Baum aufzuforsten. Jeder gespendete Dollar hilft, einen Baum zu pflanzen. Sie sensibilisieren auch für die Bedeutung von Bäumen, bieten Unternehmen eine einfach umzusetzende Nachhaltigkeitslösung und motivieren jüngere Generationen etwas Positives für die Umwelt zu tun. Weitere Informationen finden Sie auf www.onetreeplanted.org.

Hier gehts zum Wein.

2020 verpfilichtet sich One Tree Planted 20.000 Bäume in Ruanda und Äthiopien zu pflanzen. Bäume reinigen unsere Luft und unser Wasser, schaffen Lebensräume für die biologische Vielfalt, tragen zu unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden bei und schaffen Arbeitsplätze. Für La Jara ist die Partnerschaft eine Ehre und die Wiederaufforstung durch One Tree Planted ein wichtiger Bestandteil ihres Geschäftsmodells.

Über die Wiederaufforstung in Ruanda

Aufgrund des illegalen Bergbaus und der Haushaltsumsiedlung nach dem Völkermord im Jahr 1994 reduzierten Überweidung und Baumfällung die Wälder in Ruanda auf nur 3.558 ha. Das Projekt One Tree Planted unterstützt vor Ort eine Frauengenossenschaft unter der Leitung der örtlichen Landwirtin Agnes Uwifashije, die bemüht sind das Land in Mukura wiederzubeleben. Baumpflanzungen helfen dem Boden Nährstoffe hinzuzufügen und gleichzeitig Regenwasser und Erosion zu kontrollieren. Darüber hinaus versorgen die Bäume die örtlichen Bauern mit Brennholz, Kletterbohnenstangen, Nahrung für ihre Familien und Futter für ihre Tiere. Weitere Informationen zum Ruanda-Projekt finden Sie unter hier.

Über die Wiederaufforstung in Äthiopien

Dieses Baumpflanzprojekt verbindet Umweltsanierung mit Einkommensgenerierung und vermittelt der lokalen Gemeinschaft das Wissen und die Werkzeuge, um ihr Land zu erhalten, ihre Wasserversorgung zu schützen und eine nachhaltige, vielfältige Wirtschaft für zukünftige Generationen zu schaffen. Es konzentriert sich auf die Loka Bedelcha Kebele in Südäthiopien und die Amhara-Region im Norden. Beides sind Gebiete, in denen Umweltzerstörung den Lebensunterhalt und die biologische Vielfalt bedroht. Diese Regionen stehen vor Herausforderungen wie trockenem und unvorhersehbarem Klima, schlechter Bodenfruchtbarkeit, ineffektiven Landbewirtschaftungspraktiken und milden Ressourcenvorschriften. Erfahren Sie hier mehr über das Äthiopien-Projekt.